Seite auswählen

AUF DEM WEG ZUM ZIEL

5 Tipps, die dein Training unterstützen

Der erste Monat des neuen Jahres…

 

…ist schon wieder gelaufen. Chapeau an diejenigen, die ihren Neujahresvorsätzen bislang treu geblieben sind. Für Einige hat der Januar nur einen Testlauf dargestellt und jetzt geht es ab Februar richtig los. Wir möchten euch ein paar Tipps und Tricks verraten, wie ihr eure Fitnessziele bestmöglich unterstützen könnt!

1. Trinke viel…


Ohne Wasser funktioniert unser Körper nicht. Die empfohlene Menge an Wasser pro Tag liegt bei mindestens 1,5 Litern. Sportler hingegen sollten ihren Wasserverlust durch das Schwitzen im Auge behalten und ihren Wasserkonsum dementsprechend anpassen. Trinkt am besten stilles Wasser – dadurch kann einer Übersäuerung vorgebeugt werden und der Nährstoffgehalt eurer Nahrung besonders gut zu den Zellen transportiert werden! So könnt ihr eure eigene Leistung vor und während des Trainings steigern!

2. Ernähre dich ausgewogen…

Die richtige Mischung aus richtigen Kohlenhydraten, hochwertigen Eiweißquellen und gesunden Fetten machts!
Kohlenhydrate liefern eurem Körper Energie – dabei sollte der Fokus auf die good carbs gelegt werden. Vollkornprodukte und Haferflocken spenden zum Beispiel langfristig Energie, da sie nur langsam abgebaut werden. Auch Fette gelten neben Kohlenhydraten als wichtige Energielieferanten und fördern den Stoffwechsel. Euer Körper benötigt vor Allem ungesättigte Fettsäuren, die ihr in Avocados, Nüssen oder Ölen finden könnt.
Um den Muskelaufbau zu unterstützen solltet ihr auf hochwertiges Eiweiß zurückgreifen. Hühner – oder Rinderfleisch, Nüsse, Quinoa, Sojaprodukte und Fisch sind ideale Eiweißspender und zudem noch super lecker. Aber Achtung: zu viel Eiweiß übersäuert den Körper, empfohlen wird ein Eiweißkonsum von maximal 1 – 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag.

 

 

3. Höre auf deinen Körper…

Der Schlüssel für Trainingserfolg liegt in der richtigen Balance zwischen Workout und Erholung! Während eures Krafttrainings wird der Körper an seine Grenzen gebracht und überfordert. Nach dem Training wird dann der Leistungszuwachs eingeleitet und euer Körper reagiert auf den gesetzten Reiz mit Anpassungsmaßnahmen. Gibst du deinem Körper nicht genügend Zeit für diese Prozesse kommt es langfristig zu einem Leistungsabfall. Erfolgt deine nächste Trainingseinheit zu spät, bleibt der Anpassungseffekt aus. Essentiell ist es also das richtige Timing zu finden, um sein Training optimal zu unterstützen. Hier gilt es auf seinen Körper zu hören! Muskelkater sagt dir zum Beispiel, dass die Anpassungsprozesse noch nicht abgeschlossen sind. Um die Regenerationsphasen zu verkürzen, solltest du viel Wasser trinken und das Warm Up und Cool Down bei einer Trainingseinheit intensivieren. Zusätzlich kann eine warme Badewanne nach dem Workout helfen, um dem Muskelschmerz die kalte Schulter zu zeigen!
Ansonsten empfehlen wir viel Schlaf, da dein Körper zu dieser Zeit Wachstumshormone ausschüttet, die das Muskelwachstum unterstützen und kleine Verletzungen über Nacht beheben!  

4. Bring Variation in dein Workout…

Damit es zu einem konstanten Muskelaufbau kommt, muss sich dein Körper laufend anpassen. Dafür solltest du ihn ständig neuen Reizen aussetzen und die Übungen deines Trainingsplans variieren. Lass dich doch hier einfach mal von unseren Workoutvorschlägen auf unserem Blog inspirieren!

5. Führe deine Übungen korrekt aus…

Um das Verletzungsrisiko zu minimieren und das Maximum aus deinem Workout zu holen, solltest du darauf achten die Kraftübungen korrekt auszuführen. StrenX kann dich dabei effektiv coachen!

Mit diesen Tipps und einer kleinen Portion Motivation sollte dem Erreichen eurer Ziele nichts im Wege stehen ! 🙂